„Was macht eigentlich Bello…?“

Das Besucher-Team des Tierheims Cappel schaut nach seinen ehemaligen Schützlingen

Besucherteam__6_Dem Tierheim Cappel in Marburg liegt das Wohl seiner Schützlinge auch nach der Vermittlung am Herzen.
Aus diesem Grund möchten wir, so Geschäftsführer und Tierheimleiter Robert Neureuther, unsere ehemaligen Tiere einige Zeit nach der Vermittlung in ihrem neuen Zuhause besuchen um zu sehen, wie die Eingewöhnungsphase gelaufen ist. Auch von dem Tierschutzgedanken her besteht ein starkes Interesse daran, wie sich der ehemalige Bewohner bei „Herrchen oder Frauchen“ einlebt hat. In vielen Tierschutzorganisationen werden daher diese sogenannten Vor- bzw. Nachkontrollen durchgeführt.

Da dies das Tierheim-Team neben seinen vielfältigen alltäglichen Aufgaben nur selten schafft, gibt es seit knapp einem Jahr das „Besucher-Team“. Das besteht aus einer noch kleinen Gruppe von freiwilligen Helferinnen und Helfern, die je nach der zeitlichen Möglichkeit des Einzelnen Kontakt mit den neuen Familien der vermittelten Tiere aufnehmen, die Besuche durchführen und danach jeweils ein Besucher-Protokoll für das Tierheim anfertigen.

„Es ist immer wieder sehr aufbauend, wenn wir die Berichte zu unseren ehemaligen Schützlingen bekommen“ sagt Robert Neureuther. „Bei der Vermittlung legen wir viel Wert darauf, das jeweils passende Tier für die Wünsche und die Lebensweise von Interessenten zu finden.

Durch die Besuche sehe man in den allermeisten Fällen, dass die neue Kombination Mensch – Tier sich als Familieneinheit gut zusammengefunden habe. Und das freue das Tierheim-Team nicht nur für den unproblematischen Normalfall, sondern besonders auch für ehemalige ´Sorgenkinder´, wenn sich z.B. die Halter auf eine überängstliche Katze oder einen schwierigen Hund eingelassen haben.

Das Tierheim würde sich wünschen, dass jedes vermittelte Tier in seinem neuen Zuhause besucht werden kann. „Nun ja, angesichts der guten Vermittlungsrate des Tierheims sind wir von unserer personellen Situation von diesem Ziel wohl noch ein gutes Stück entfernt“ lacht die ehrenamtliche Koordinatorin des Besucher-Teams Nicole Rössel, die seit Mitte 2010 auf Anfrage von verschiedenen Tierschutzorganisationen Vor- und Nachkontrollen für Hunde durch führt. „Um dem zumindest näher zu kommen, würden wir uns über Zuwachs in unserem Team freuen – gerne auch für die über Marburg hinaus gehenden Regionen wie z.B. Biedenkopf oder Wetter!“

Gesucht werden
daher weitere freiwillige Helfer, die neben einem gewissen Grundwissen über die jeweilige Tierart auch Zuverlässigkeit, Feingefühl und Spaß an Kommunikation mitbringen und über einen eigenen PKW verfügen, um die Besuchsorte erreichen zu können.
Interessenten erhalten eine Schulung und bekommen dann nach Bedarf Aufträge für Besuche, die sie in Eigenregie organisieren. Zuvor führen die frisch gebackenen Besucherteam-Mitglieder mindestens einen Besuch zusammen mit einem erfahrenen Team-Mitglied durch. Jedes Mitglied legt nach seinen individuellen Möglichkeiten die Tierart, das Gebiet und die Anzahl der Aufträge fest und kann natürlich bei Fragen oder Problemen auf den Austausch im Besucher-Team bzw. mit den Tierheim-Mitarbeitern/innen zählen, betont Frau Rössel. So könne man diese immer wieder spannende Tierschutz-Arbeit auch gut neben z.B. seiner eigentlichen Vollzeitarbeit machen.


Weitere Informationen zum Besucher-Team oder anderen Möglichkeiten, sich ehrenamtlich im Tierheim zu engagieren erhalten Sie unter http://www.tierheim-marburg.de/wie-kann-ich-helfen/ bzw. Email tierheim@marburg.de bzw. Telefon 06421-46792


Text: R. Kieselbach / Foto: Christine Hemlep

Zurück zur Übersicht