Meggy

weiblich

Malamute-Mix, im Wachstum

Geboren 14.09.2018

Abgabetier

Kastriert [] ja / [x] nein

Im Tierheim seit 14.02.2019

________________________

Die hübsche Junghündin Meggy wurde schweren Herzens aus gesundheitlicher Überforderung bei uns abgegeben.

Meggy ist eine quirlige, lebenslustige und willensstarke Malamute-Mischlingshündin. Sie hatte leider in einem früheren Zuhause keinen guten Start ins Leben und wurde als Welpe recht isoliert und ohne viel Zuspruch gehalten. Dies zeigt sich nun in der mangelnden Erziehung. Obwohl Meggy neuen Situationen und Menschen generell freundlich, verspielt und positiv gegenübersteht, möchte sie, typisch Trotzphase, doch auch immer wieder ihren eigenen Kopf mit einiger Vehemenz durchsetzen. Hier braucht es ruhige Korrektur und gutes Training, damit Meggy lernt, die Kontrolle ihren Menschen zu überlassen und sich in allen Lagen souverän und entspannt zu verhalten. Das Hundemädchen zeigt sich aber äußerst lernwillig – und für Leckerlies macht sie alles!

Wir sehen Meggy in einem aktiven, ausdauerndem Zuhause, das sich ihr nicht nur im Bereich Erziehung sondern natürlich auch in Spiel, Spaß und Auslastung widmen kann und Freude daran hat, mit ihr viel zu unternehmen und sportlich unterwegs zu sein. Meggy möchte viel tun, und diese Energie soll in die richtigen Bahnen gelenkt werden.

Beim Spazierengehen zeigt Meggy sich bereits recht umgänglich, wenn auch manchmal etwas sturköpfig, was durch sanfte Konsequenz geregelt werden sollte. Meggy ist keine reine Malamute-Hündin, und wir vermuten, dass bei ihr ein Herdenschutzanteil vorhanden ist. Hundeschule ist bei ihr generell zu empfehlen.

Mit anderen Hunden zeigt Meggy sich gut verträglich, verspielt und zu Scherzen aufgelegt. Ein junggebliebener Ersthund, der sich von ihr nicht auf der Nase herumtanzen lässt, würde gut zu ihr passen. Letztlich entscheidet bei Meggy aber die Sympathie.

Meggy ist keine Hündin für ein Zuhause mit Kindern oder Katzen. Sie sucht Menschen, die ihrer Veranlagung gerecht werden können und idealerweise auch bereits Malamute- bzw. Husky-Erfahrung mitbringen. So kann sie sich ganz sicher zu einer wunderbaren Begleiterin entwickeln, mit der ihre Menschen viel Freude haben.

________________________
(Stand 23.02.2019)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht