Tulip, Anastasia & Humperdoo

2x weiblich, 1x männlich

Fundtiere/Freigang oder Wohnungshaltung

Geboren 01.09.2019

BKH & EKH

Kastriert [] ja / [x] nein

Im Tierheim seit 24., 26. & 27.09.2019

________________________

Als drei einzelne Waisenkätzchen kamen erst Tulip, gefunden in einem Keller, dann Anastasia, ausgesetzt in einer Papiertüte, und zuletzt Humperdoo, zugelaufen auf einem Hof, jeweils im Alter von knapp vier Wochen zu uns und bilden seither eine kleine „Ersatzfamilie“.

Die kleine, kecke Tulip mit dem Tigerfell ist wild, verspielt, draufgängerisch und findet es sehr anstrengend, länger als zehn Sekunden still zu halten – es sei denn, sie kann mit ihren Ziehgeschwistern kuscheln. Tulip hat vor nichts wirklich Angst, setzt gerne ihren Willen durch und hat große Pläne, die Welt zu entdecken!
Die silbergraue Anastasia, vermutlich mit starkem Britisch-Kurzhaar-Einfluss, lässt sich gerne verwöhnen und genießt es, gekuschelt zu werden, hat aber ebenso wie ihre „Schwester“ viele Flausen im Kopf und gibt beim Spielen gerne den Ton an. Sie ist neugierig, anhänglich und erkundet mutig ihre Umgebung.
Der puschelige Humperdoo ist ein bisschen naiver und gutmütiger als seine Mitstreiterinnen, sehr verspielt, liebt Aufmerksamkeit und zeigt sich stets etwas tollpatschig und sehr liebenswert. Er geht Streit aus dem Weg, genießt es, ausgiebeig mit anderen Kätzchen zu spielen und zu toben, und ist grundsätzlich gut gelaunt.

Am allerliebsten kuscheln und spielen die drei Zwerge miteinander, wobei es beim Spielen auch mal etwas wilder und ungehobelter zugehen darf. Unbedingt suchen und brauchen sie weiterhin viel engen Kontakt zueinander, bzw. zu passenden Artgenossen, die mit ihnen auf Augenhöhe spielen können und ihnen viel Nähe und Zuneigung schenken. Wir würden uns sehr freuen, wenn das Trio zusammenbleiben könnte, aber auch ein Doppelpack wäre möglich, solange das dritte Kätzchen bereits ein gutes, passendes Zuhause als Zweitkätzchen in Aussicht hat. Sie werden, wie alle unsere Jungkatzen, nicht in Einzelhaltung vermittelt.

Die Kätzchen können sowohl in Wohnungshaltung als auch als zukünftige Freigänger leben. An Freigang können sie frühestens ab einem Alter von acht Monaten (also etwa ab Mai 2020) und nach erfolgter Kastration gewöhnt werden.

Interessenten sollten sich bewusst machen, dass aus den süßen Kleinen zwangsläufig erwachsene Katzen werden, die ein hoffentlich langes Leben von 15 bis 20 Jahren vor sich haben. Die Entscheidung für kleine Kätzchen sollte somit immer langfristig und nicht aufgrund des unbestreitbaren Niedlichkeitsfaktors getroffen werden.

→ Ausführliche Informationen zur Vermittlung junger Katzen finden Sie hier.

________________________
(Stand 01.11.2019)

v.o.n.u.: Tulip, Anastasia und Humperdoo.

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , , , ,