Toscana mit Firenze, Lucca, Siena & Pisa

Alle reserviert!
3x weiblich (Mutter + 2 Kitten) & 2x männlich (2 Kitten)

Fundtiere/Freigang oder Wohnungshaltung

Geboren ca. 2017 & 04.05.2020

EKH

Kastriert [] ja / [x] nein

Im Tierheim seit 26.04.2020/04.05.2020 (Geburt)

________________________

Die dreifarbige Mama Toscana kam hochtragend als scheue Streunerin aus Amöneburg zu uns ins Tierheim und brachte am 04.05.2020 vier gesunde kleine Kätzchen zur Welt: den roten Firenze, den schwarzen Lucca, die schildpattfarbene Siena und die schwarz-weiße Pisa.

Toscana ist eine sehr liebevolle und aufopfernde Mutterkatze, die seitdem die Kleinen „aus dem Gröbsten“ heraus sind, auch gegenüber Menschen immer entspannter wird. Wir gehen leider davon aus, dass sie noch nie ein wahres Zuhause hatte, aber sie hat seit ihrer Ankunft große Fortschritte gemacht und ist vorsichtig-interessiert.
Die Kätzchen sind neugierig, verspielt und gewinnen schnell an Zutrauen. Fremde Menschen sind ihnen noch etwas suspekt, aber sie freuen sich über Spielstunden und lassen sich dann auch gerne kraulen. Besonders Firenze und Siena sind recht vorwitzig unterwegs und wir sind uns ganz sicher, dass sich alle vier Kätzchen zu großartigen Familiemitgliedern entwickeln werden!

Am allerliebsten kuscheln und spielen die Kleinen miteinander. Noch haben sich keine festens „Teams“ gebildet, aber idealerweise möchten die Geschwister in je zwei Doppelpacks ausziehen. Sie werden nicht in Einzelhaltung vermittelt. Wir könnten uns verschiedene Kombinationen vorstellen, wichtig ist, dass die Kätzchen sich gut ergänzen und weiterhin aneinander orientieren können. Katzen sind sehr soziale Tiere und sie brauchen ihre Geschwister zur guten Sozialisierung.
Wir gehen davon aus, dass Toscana sich mit anderen Katzen recht sozial zeigen wird und warten noch etwas ab, ob sie gemeinsam mit einem Artgenossen oder lieber alleine – oder gegebenenfalls mit einem bestimmten Kätzchen – ausziehen möchte.

Mama Toscana sucht auf jeden Fall den Freigang im neuen Zuhause. Die Kätzchen können sowohl in Wohnungshaltung als auch als zukünftige Freigänger leben. An Freigang können sie frühestens ab einem Alter von acht Monaten und nach erfolgter Kastration gewöhnt werden.

Die Erstimpfung haben die Kleinen gut weggesteckt, sie suchen nun neue Zuhause in die sie gerne etwa ab Anfang August, wenn sie sich von ihrer Mami – bei der sie aktuell noch ausgiebig trinken – abnabeln, ausziehen können.

Für Toscana suchen wir verständnisvolle Menschen, die ihr im neuen Zuhause Zeit und Geduld entgegenbringen. Interessenten für ihre Babies sollten sich bewusst machen, dass aus den süßen Kleinen zwangsläufig erwachsene Katzen werden, die ein hoffentlich langes Leben von 15 bis 20 Jahren vor sich haben. Die Entscheidung für kleine Kätzchen sollte somit immer langfristig und nicht aufgrund des unbestreitbaren Niedlichkeitsfaktors getroffen werden.

→ Ausführliche Informationen zur Vermittlung junger Katzen finden Sie hier.

Alle Katzen haben bereits ein festes Zuhause in Aussicht und sind reserviert!

________________________
(Stand 11.07.2020)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , , , ,