Draco

männlich

Fundtier/Freigang

Geboren ca. 2017

EKH

Kastriert [x] ja / [] nein

Im Tierheim seit 20.11.2021
________________________

Draco kam als Fundkater aus Kirchhain zu uns. Er hatte sich am alten Amtsgericht aufgehalten und die Kellerräume als Unterschlupf genutzt, da hier aber eine Baustelle entstand, konnte er nicht bleiben. Draco war bei Fund bereits kastriert, hatte also definitiv schon einmal Menschen in seinem Leben, die sich gekümmert haben, aber es meldete sich niemand, der ihn kannte, auf unsere Fundanzeige.

Der hübsche, blassrote Kater ist leider hier im Tierheim sehr überfordert und zieht sich zurück. Schnelle Bewegungen und Bedrängung machen ihm Angst, er gerät dann auch in Panik. Wenn man sich ruhig mit ihm beschäftigt, ihm eine Rückzugsmöglichkeit lässt und ihm mit Leckerchen die Angelegenheit etwas versüßt, dann wird er ruhiger, aufmerksam und zwinkert einem vertrauensvoll zu. Es scheint, als hätte er schon einmal mit Menschen zusammengelebt, aber seitdem viele schlechte Erfahrungen gemacht und sich selbst durchschlagen müssen.
Wir denken, dass er in einem Zuhause, das ihm Schritt für Schritt die Möglichkeit gibt, seinen Menschen besser kennen- und einschätzen zu lernen, große Fortschritte machen wird.

Andere Katzen scheint Draco nicht besonders zu mögen. Er toleriert sie zwar, aber wenn sie ihm auf die Pelle rücken oder an sein Futter gehen, reagiert er sehr unwirsch und deutlich. Wir glauben, dass er mit einer andere, ruhigen Katze, die ihn komplett in Ruhe lässt, verträglich wäre, aber eigentlich lieber Einzelkater wäre.

Freigang wünscht sich Draco auf jeden Fall. Wir suchen für ihn eine katzengerechte Umgebung, in der er nach ausreichender und sicherer Eingewöhnung seine Freiräume nutzen kann, gleichzeitig aber auf ein gutes Zuhause, in dem er Anschluss und Geborgenheit erfährt, vertrauen darf.

________________________
(Stand 16.01.2022)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht