Lorelai

Momentan in FIP-Behandlung! Bitte unterstützt sie!
weiblich

Abgabetier/Wohnungshaltung
Lorelai ist FIV-positiv

Geboren ca. 2017

EKH

Kastriert [x] ja / [] nein

Im Tierheim seit 03.12.2021

________________________

Aktueller Stand, August 2022:

Lorelai erkrankte Ende Juni schwer (Fieber, Appetitlosigkeit, Flüssigkeit im Bauchraum) und wurde tierärztlich untersucht. Leider war die Diagnose nicht gut: Es hatte sich eine FIP (Feline Infektiöse Peritonitis, „Bauchfellentzündung“) gebildet. FIP ist ein Schreckensgespenst in der Katzenhaltung, da es durch Viren ausgelöst wird, mit denen fast alle Katzen in ihrem Leben in Kontakt kommen. Bei bis zu 5% aller Katzen mutiert das Virus und führt zu einer schweren Erkrankung, die bisher als tödlich und unheilbar galt. Auch in unserem Tierheim haben wir leider immer wieder Katzen an FIP verloren.

Seit Kurzem gibt es aber einen sehr hellen und starken Hoffnungsschimmer: FIP ist heilbar. Das Medikament wartet noch auf die offizielle Zulassung (sie wird händeringend von Tierarztpraxen und -kliniken erwartet), aber mit entsprechender Unterstützung können wir es anwenden. Die Behandlung dauert 12 Wochen und nach einer Wartezeit wird, bei erfolgreichem Verlauf, Lorelai vollständig von FIP geheilt worden sein.
Lorelai befindet sich seit dem 25.06. in Behandlung und wirkt auf jeden, der sie sieht, vollkommen gesund. Die Behandlung muss natürlich noch weitergeführt werden, aber sie hat Lebensfreude, keine Symptome, viel Appetit und schmust auch gerne.

Da die Behandlung pro Tag durchschnittlich etwa 10 Euro kostet, sammeln wir Spenden für Lorelai und andere von FIP betroffene Katzen, wie unseren kleinen Galahad. Wir freuen uns sehr über Unterstützer, die mit 10 Euro einen Tag oder mit etwas mehr sogar mehrere Tage abdecken können! Bitte klickt hier um zum Betterplace-Projekt „Lebensretter gesucht!“ zu kommen!

Wir wünschen Lorelai, dass sie sich vollständig erholen und dann auch bald hoffentlich in ein wunderbaren Zuhause ziehen wird!

Katzenbesitzer, deren Liebling von FIP betroffen ist, steht diese Seite und die dort aktiven Katzenfreunde stets aufopfernd mit Rat und Tat zur Seite:
https://gemeinsamgegenfip.jimdofree.com/

Mehr Informationen zur Therapie gibt es auch hier von der Ludwig-Maximilian-Universität München und im Interview mit der Tiermedizinerin Prof. Katrin Hartmann, die auf dem Gebiet forscht.

______

Lorelai kam leider schweren Herzens aus einer Vermittlung zurück, da sie sich im Zuhause nicht gut eingewöhnte. Bei uns zeigt sie sich anfangs etwas zurückhaltend, bei Bezugspersonen aber verschmust und neugierig.

Ursprünglich war Lorelai mit ihrer damals noch sehr jungen Tochter Rory aus Anzefahr zu uns in Tierheim gekommen, nachdem sie dort zugelaufen waren. Rory ist bereits in ein Zuhause gezogen.

Lorelai braucht anfangs Zeit und will nicht unbedingt bedrängt werden, freut sich aber über Gesellschaft und sucht, sobald sie Vertrauen gefasst hat, gerne den Kontakt. Sie freut sich über Leckerchen und wird bei uns immer verschmuster und entspannter im Umgang mit Menschen.

Leider nicht untypisch für (vormals) unkastrierte, streunende Katzen, ist Lorelai positiv (auch durch Kontrolltests) auf die Immunschwächeerkrankung FIV getestet worden.
FIV gehört zu der Familie der Retroviren. Es kann bei Katzen eine Krankheit auslösen, die dem menschlichen HIV ähnelt, daher wird FIV auch als „Katzen-AIDS“ bezeichnet. Durch das geschwächte Immunsystem kann es dazu kommen, dass die Katze ab einem bestimmten Punkt Infekte nicht mehr abwehren kann, dann kommt es unter Umständen vermehrt zu Schnupfenerkrankungen oder Zahnfleischentzündungen. FIV ist nicht auf Menschen oder andere Tierarten übertragbar, sondern nur unter Umständen z.B. durch muskeltiefen Biss auf andere Katzen (nicht durch Tröpfcheninfektion).
→ Mehr Infos zur Diagnose FIV gibt es hier!

Lorelai kann als FIV-positive Katze nur in Wohnungshaltung vermittelt werden. Ein Balkon oder anderer, gesicherter Freisitz wäre für sie sehr wichtig.

Lorelai versteht sich generell auch mit anderen Katzen und hätte eventuell auch passende Gesellschaft im FIV-Zimmer (z.B. Katze Sanne), mit der sie ausziehen könnte.

Wir hoffen sehr, dass wir Lorelai eine wunderbare Zukunft ermöglichen können, in der sie sich sehr wohl fühlen und (wieder) entdecken darf, wie schön das Zusammenleben mit Menschen ist.

________________________
Stand 08.08.2022)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , , ,