Pandora

weiblich

Abgabetier/gesicherter Freigang

Geboren 07/2021

Scottish Fold

Kastriert [x] ja / [] nein

Im Tierheim seit 28.07.2022
________________________

Pandora wurde aufgrund einer Allergie bei uns abgegeben.

Sie ist eine sehr menschenbezogene, junge Katze mit gesundem Selbstbewusstsein. Pandora genießt Streicheleinheiten sehr, liebt Aufmerksamkeit und freut sich über Gesellschaft. Trubel und Aufregung meidet sie, daher wünschen wir ihr ein Zuhause mit ruhigen Rückzugsbereichen und nicht viel Veränderung und Action.

Pandora ist eine „Scottish Fold“, eine Faltohrkatze. Diese Rasse und Züchtung gilt ausnahmslos als Qualzucht. Warum?
Der Grund für die „gefalteten“ und anscheinend von einigen selbst-betitelten Liebhabern als niedlich empfundenen Ohren ist eine Erbkrankheit, die gezielt angezüchtet wird, um verkümmerte Knorpel, wodurch die Ohrmuscheln ihre Form verändern, zu erreichen. Dass die Katze dadurch in ihrer körperlichen Kommunikation und im Sozialverhalten einschränkt ist und schlechter hört sowie schneller Ohrentzündungen erleidet, ist nur die Spitze des Eisbergs:
Nicht allein die Ohrenknorpel sind betroffen, es kommt überall zu Knorpelanomalien, Gelenkschwellungen und Knochendeformationen, es entstehen also starke Arthrosen am ganzen Körper. Die Katze hat dann bei einfachen Bewegungsabläufen Schmerzen, zeigt Lahmheit und Unwohlsein.
Alles nur, damit die Katze „niedliche Ohren“ hat.
Um der Perversion die Krone aufzusetzen, wird die Scottish Fold von Vermehrern und Züchtern gerne als besonders „ruhig und gemütlich“ angepriesen… denn aufgrund der chronischen Schmerzen bewegt sie sich nicht gerne!
Mehr Infos gibt es im Internet unter dem Stichwort Osteochondrodysplasie (OCD) bei der Katze.
Die Zucht von Faltohrkatzen ist verboten, leider gibt es aber weiterhin Schlupflöcher und viele Menschen, die das Leid der Katzen verharmlosen.

Unsere süße Pandora zeigt im Alter von nur einem Jahr nun bereits beginnende Schmerzen beim Laufen und Springen. Eine Röntgenuntersuchung zeigte zwar keine Auffälligkeiten, aber sie bekommt bei uns bereits ein Schmerzmittel, da sie sonst humpelt und beim Laufen einen runden Rücken macht. Die Chancen stehen also leider nicht gut – es muss davon ausgegangen werden, dass sie bereits jetzt chronische Schmerzen hat. Es gibt für OCD keine Heilung.
Mit einer Schmerztherapie und dem passenden, liebevollen Zuhause kann ihr vorerst geholfen werden, noch ein möglichst glückliches Leben mit entsprechender Lebensqualität zu führen, aber neue Besitzer müssen sich leider darauf einstellen, eine Katze mit ausgeprägtem Handicap und verkürzter Lebenserwartung aufzunehmen.

Pandora toleriert Artgenossen, versteht sich aber nicht besonders gut mit ihnen. Wir würden ihr einen Einzelplatz wünschen, im passenden Umfeld und bei entspannter Gesellschaft, die sie einfach in Ruhe lässt, wäre die Alternative aber denkbar.

Bisher hatte Pandora keinen Freigang, genießt es jetzt aber wirklich sehr, auf der gesicherten Terrasse unterwegs zu sein. Wir wünschen ihr zumindest einen gesicherten Freisitz, einen schönen Balkon, aber besser noch einen sicheren Garten, der ihr kleine Ausflüge ermöglicht. Sie sollte viel menschliche Gesellschaft bekommen und nicht den ganzen Tag allein sein müssen.

Wir hoffen sehr, dass Pandora noch viele schöne und beschwerdefreie Jahre bei lieben Menschen erleben darf!

________________________
(Stand 06.10.2022)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , , ,