Anton

männlich

Fundtier/Wohnungshaltung
FIV-positiv

Geboren ca. 2013

EKH

Kastriert [x] ja / [] nein

Im Tierheim seit 25.04.2019

________________________

Anton lebte einige Zeit wild und unkastriert in Gladenbach-Kehlnbach. Er war in der Nachbarschaft bekannt, hatte aber kein Zuhause. Als seine verletzte Pfote auffiel, kam er zu uns ins Tierheim.

Die Pfotenverletzung ist ein alter Bruch, der bereits wieder fest zusammengewachsen war. Er ist nicht gut zu richten und scheint Anton kaum Probleme und vor allem keine Schmerzen zu bereiten. Eine Amputation kommt für uns daher aktuell nicht infrage.

Anton hat bisher vermutlich noch nie bei Menschen gelebt und tut sich aktuell sehr schwer damit, Kontakt aufzunehmen. Er versteckt sich während der Besuchszeiten meist und gerät bei schneller Annäherung in Panik. Wir suchen für ihn dringend ein liebevolles Zuhause, in dem er einfach erst einmal sein eigenes Leben bei Menschen leben darf und dann Schritt für Schritt Vertrauen fassen kann.

Anton wurde bei uns positiv auf die Immunschwächeerkrankung FIV getestet.
FIV gehört zu der Familie der Retroviren. Es kann bei Katzen eine Krankheit auslösen, die dem menschlichen HIV ähnelt, daher wird FIV auch als „Katzen-AIDS“ bezeichnet. Durch das geschwächte Immunsystem kann es dazu kommen, dass die Katze ab einem bestimmten Punkt Infekte nicht mehr abwehren kann, dann kommt es unter Umständen vermehrt zu Schnupfenerkrankungen oder Zahnfleischentzündungen. FIV ist nicht auf Menschen oder andere Tierarten übertragbar, sondern nur unter Umständen über Speichel-zu-Blut auf andere Katzen (in direktem Kontakt).
→ Mehr Infos zur Diagnose FIV gibt es hier!

Anton sollte von nun an als reiner Wohnungskater leben. Ihm wäre zu wünschen, nach der Eingewöhnung einen gut gesicherten Balkon nutzen zu können. Er ist kein automatischer Schmuse- oder Hauskater und muss daher viel Geduld und Zeit entgegengebracht bekommen, damit das Zusammenleben mit Menschen auch für ihn glücklich verläuft.

Anton sucht bei uns viel die Nähe der anderen FIV-Kater, besonders von Serafin. Wir würden uns sehr freuen, wenn die beiden gemeinsam ausziehen dürften. Alternativ würde sich Anton an der Seite eines vorhandenen, zutraulichen und sozialen FIV-Katers sicher gut eingewöhnen können.

Wir wünschen dem hübschen Tigerchen liebe, geduldige Menschen, die ihm eine wunderbare, große Chance schenken!

________________________
(Stand 18.07.2019)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , , ,