Yala, Drogba, Emmy & Kuhi zu Gast bei „hallo hessen“

Am Nachmittag des 29. Aprils 2019 war das Tierheim Marburg wieder live zu Gast in der Sendung „hallo hessen“ des hr-fernsehens bei der „Tiervermittlung mit Herz“.

Die gesamte Sendung ist für alle, die sich die Tiere noch einmal genauer anschauen möchten oder die Ausstrahlung verpasst haben, in der ARD-Mediathek verfügbar [Link].

Tierheimleiterin Maresi Wagner stellte vier Tiere, die auf ein neues Zuhause hoffen, im Frankfurter Studio vor.
Die treue Schäferhündin Yala, Beschreibung hier, eröffnete die Sendung und durfte sich und ihre schicke Brille nach einer kurzen Nachrichtenpause ab 4:26 Minuten ausführlich zeigen.
Ab etwa 11 Minuten Schmusekater Drogba seinen Auftritt, den er sichtlich genoss. Mehr nachzulesen gibt es zu ihm hier.
Die niedliche Tigerkatze Emmy präsentierte sich in der zweiten Hälfte der Sendung ab etwa 53:50 Minuten von ihrer besten Seite und machte Werbung für sich und ihre Freundin Finchen. Mehr zu den beiden hier.
Als letztes Tier wurde ab 59:30 Minuten die sanfte Seniorkatze Kuhi mit den Kuhflecken vorgestellt, die trotz ein wenig Aufregung den Auftritt gut meisterte! Auf der Homepage gibt es hier mehr zu ihr!

Wir sind sehr froh, dass unsere Tiere die unbekannte Situation im Fernsehstudio stets mit sehr wenig Stress erleben und viele auf die geballte Aufmerksamkeit freudig reagieren und hoffen, dass sie und ihre Tierheim-Kollegen durch die Sendung die Chance auf ein schönes neues Zuhause finden!

Tierisch engagiert: 2.039,42 Euro von Fressnapf-Kunden für Tierheim Cappel

In einer internationalen Spendenaktion hat die Fressnapf-Kundenspendenaktion „Freundschaft verbindet“ die Rekordsumme von gut 1,2 Millionen Euro für den Tierschutz gespendet. Das Herzstück bildeten erneut Freundschaftsarmbänder, die in allen elf Ländern der Fressnapf-Gruppe verkauft worden sind. Die Spendenerlöse fließen jeweils in nationale Tierschutz- und tiertherapeutische Projekte.


Einer der Spendenempfänger ist das Tierheim Cappel . Am 11. April 2019 wurde der Spendenbetrag vom Fressnapf Marburg durch Jens Schäfer an Tierheim-Leiterin Maresi Wagner übergeben. Der Spendenbetrag wurde zusätzlich durch eine große Futter- und Materialspende aufgestockt.

Im Tierheim Cappel werden zurzeit rund 800 Tiere jährlich betreut, 120 davon sind Katzen, die dringend ein neues, artgerechtes Umfeld benötigen.

Mit den Spendengeldern unterstützt Fressnapf die Umgestaltung und Verschönerung des Katzenhauses. Hier erwartet die schnurrenden Vierbeiner künftig nicht nur mehr Abwechslung, sondern auch entsprechende
Rückzugsorte.

Unser neuer Freund: Schäferhund Ninja sucht ein neues Zuhause!

Ein ganz besonders freundlicher Bewohner des Tierheims Cappel in Marburg wurde am 26. Februar in der Rubrik „Unser neuen Freund“ der Sendung maintower im hr-Fernsehen vorgestellt: Tierheim-Mitarbeiterin Ramona Schweigert präsentierte den Fundhund Ninja, der ein schönes Zuhause, gerne als Familienhund mit ebenerdigem Eingang zum Haus und mit eigenem Garten sucht. Mehr Infos zu Ninja gibt es hier auf der Tierheim-Homepage nachzulesen!

(Ein „Klick“ auf das Bild öffnet das Video in der Mediathek des hr-Fernsehens.)


„Picasso“ – dank Chip nach 14 Monaten wieder zuhause!

Als am Vormittag des 29.01.2019 eine Fundkatze, die schon über einige Monate im Damaschkeweg in 35039 Marburg gesichtet worden war, ins Tierheim gebracht wurde, war die Freude groß, als sich herausstellte, dass sie nicht nur gechipt war, sondern dass diese Nummer auch bei TASSO e.V. registriert war – und dass sie dort sogar als vermisst gemeldet war.

Doch die Suchmeldung führte dann zu großem Erstaunen: Katze „Picasso“ wurde bereits seit November 2017 in Frankfurt am Main vermisst, seine Besitzerin hatte die Hoffnung bereits aufgegeben. Jetzt konnte sie nach 14 Monaten endlich wieder nach Hause gebracht werden.

Ohne den Mikro-Chip und die Registrierung wäre das Happy End kaum möglich gewesen. Das Tierheim hätte eine Fundmeldung veröffentlicht, aber die Chancen, dass Picassos Frauchen diese gesehen hätte, sind minimal.

Wie die Katze von Frankfurt nach Marburg kam und oder bzw. wie sie versorgt wurde, bleibt ungeklärt – aber sie ist das beste Beispiel dafür, dass der Mikro-Chip und die Registrierung bei Hunden und ganz besonders bei Katzen Gold wert ist. Das Tierheim möchte alle Haustierbesitzer erneut bitten, ihre Tiere beim Tierarzt mit einem Chip ausstatten und registrieren zu lassen, z.B. bei Tasso e.V. oder FINDEFIX.

Das Tierheim im Jahr 2018

„Der Mensch steht nicht in einem Herrschafts-, sondern in einem Verwandtschaftsverhältnis zur Natur“ (Franz von Assisi).
Nicht zu Unrecht wird der Heilige auch als ein Tierschützer der ersten Stunde bezeichnet.

Unser Tierheim, sein hauptamtliches Team, seine zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und unseren Tieren verbundene Spenderinnen und Spender, haben auch im zurückliegenden Jahr dafür gesorgt, dass zahlreichen Tieren in Not ganz im Sinne von Franz von Assisi Hilfe zuteilwurde.
Über 650 Hunde, Katzen, Kleintiere aller Art fanden in unserem Tierheim Aufnahme, wurden tierärztlich versorgt, gepflegt und bekamen die mindestens genauso wichtige menschliche Zuwendung.
Dabei kamen wir oft auch an unsere Leistungsgrenzen, aber irgendwie haben wir haben es immer geschafft. Und wenn regelmäßig aus Tierheim-Tieren „Glückskinder“ wurden, also Tiere ein neues Zuhause fanden, war dies die beste Motivation.

Lassen wir also das Tierheim-Jahr 2018 Revue passieren – wobei dies natürlich nur stichpunktartig geschehen kann.

http://www.tierheim-marburg.de/team-chronik/chronik-des-tierheim-marburg/„>Hier kommen Sie zur Tierheim-Chronik.

Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum!

Daher ist das Tierheim Cappel vom 20.12.2018 bis 03.01.2019 für die Vermittlung geschlossen.


„In Notsituationen sind wir zu Heiligabend, Silvester und an den Feiertagen immer zwischen 9 und 11 sowie 14 und 15 Uhr vor Ort erreichbar“, so Maresi Wagner, Leiterin des Tierheims. Wenn außerhalb dieser Zeiten niemand erreichbar ist, bitte an die Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, Telefon 06421-406-0 wenden

Tiere gehören nicht unter den Weihnachtsbaum!
Natürlich kommt im Zusammenhang mit dem Weihnachtsfest immer wieder die Überlegung, sich selbst oder einen Kinderwunsch nach einem Haustier zu erfüllen. Das Tierheim freut sich natürlich über Jeden, der einem der Schützlinge ein neues Zuhause geben möchte.. Doch in vielen Fällen ist das „süße Geschenk“ nicht von allzu langer Dauer und das Tier wird dann leider zur Last und landet wieder im Tierheim. Das ist für die Psyche eines Tierheim-Tieres sehr belastend. Die Übernahme eines Haustieres will wohl überlegt sein, damit Mensch und Tier auf Dauer ein gutes Team bleiben.

Für Fragen zur Vermittlung steht das Tierheim-Team auch im neuen Jahr gerne persönlich zur Verfügung: Tierheim Cappel, Am Bahnhaus 7, 35043 Marburg, Telefon 06421-46792 E-Mail: tierheim@marburg.de

1000 Euro aus dem Hessischen Finanzministerium für die Aktion „Kastration und Kennzeichnung von Hauskatzen“

Generell ist in ländlich lebenden Regionen unseres Kreises die Anzahl von Katzen sehr hoch. Besonders herrenlose, unkastrierte Katzen vermehren sich rapide. Wir als Kreistierheim sind beinahe täglich damit konfrontiert, dass Katzen ohne Kennzeichnung (Mikro-Chip oder Tätowierung) als Fundtiere im Tierheim abgegeben werden und kein Besitzer auszumachen ist.

Daher freuen wir uns sehr, dass Finanzminister Dr. Thomas Schäfer uns nun mit 1000 Euro aus Lotto-Fördermitteln seines Ministeriums bei der Aktion „Kastration und Kennzeichnung von Hauskatzen“ unterstützt. Aus diesen Geldern sollen zum Beispiel Chip-Lesegeräte angeschafft werden.

Da es im Landkreis engagierte Tierschützer gibt, die sich prinzipiell bereit erklären würden, bei Totfunden und auch zugelaufenen Katzen die Möglichkeit eines Chips vor Ort zu überprüfen, ,sollen sie mit den entsprechenden Chip-Lesegeräten ausstattet werden.


Bei der Übergabe des Förderbescheids im Tierheim hob der Minister das ehrenamtliche Engagement der Tierfreunde im Landkreis Marburg-Biedenkopf hervor und unterstrich, dass sowohl die Kennzeichnung und Kastration von Hauskatzen ein wichtiger Beitrag zur Verhinderung der unkontrollierten Vermehrung der Tiere sei.

Dies konnten Tierheimleiterin Stefanie Hecklinger und Vereinsvorsitzender Dr. Hermann Uchtmann nur bestätigen, denn aktuell befinden sich rund 40 wildgeborene Kätzchen in Obhut des Tierheims. Viele davon sind verwahrlost, erkrankt oder zumindest geschwächt,

Stichwort: Micro-Chip:
Das Marburger Tierheim vermittelt alle seine Tiere mit Zugang nach draußen (Katzen, Hunde und auch Hauskaninchen) mit einen Mikro-Chip, unter dessen Nummer die Halterdaten der neuen Besitzer registriert werden.

Zu Gast bei der „Tiervermittlung mit Herz“

Mit der Sendung am 3. September hatte das Tierheim Marburg auf Einladung des hr-fernsehens zwei Wochen in Folge die Möglichkeit, einige Tierheim-Schützlinge in der Sendung „hallo hessen“ vorzustellen und neue Zuhause für sie zu suchen.

Für alle, die nicht live dabei sein konnte, gibt wie gewohnt hier den Link zur ganzen Sendung in der ARD Mediathek.

Tierheimleiterin Stefanie Hecklinger begleitete fünf Tiere ins Studio zur „Tiervermittlung mit Herz“.
Mit dabei waren diesmal stellvertretend für die vielen Kätzchen im Tierheim gleich zu Anfang und ab 31:30 Minuten die zauberhaften Geschwister Harry und Hermine, deren Steckbrief hier zu finden ist.
Die sanfte, dreibeinige Hündin Cuka wurde an zweiter Stelle gegen 38:25 vorgestellt, mehr zu ihr hier!
Der niedliche Schnauzer-Mix Marius hatte bereits um 44:40 seinen ersten Auftritt, und durfte sich dann im zweiten Teil der Sendung ab 01:08:05 präsentieren, Infos zu ihm sind hier nachzulesen.
Zu guter Letzt um 01:15:35 war diesmal auch eins unserer Kaninchen, die freundliche Lise, zu Gast im Studio, auf unserer Homepage ist sie hier zu finden.
Auch die restliche Sendung können wir jedem nur ans Herz legen, mit Berichten zum tierquälerischen Welpenhandel, zur Wildtieraufzucht und zu Pflegefamilien und -kindern.

Wie immer machte unseren Tieren die unbekannte Studio-Situation fast nichts aus und wir hoffen, dass sie nun die beste Chance auf ein schönes, passendes Zuhause haben und als Botschafter der Tierheim-Tiere auch für andere den Weg bereiten!

Vier Tierheim-Schützlinge bei „hallo hessen“!

Am 27. August 2018 konnte das Tierheim Marburg wieder vier Tiere bei der Fernsehsendung „hallo hessen“ im Hessischen Rundfunk vorstellen. Tierheimleiterin Stefanie Hecklinger begleitete die Hündinnen Sissi und Luna sowie Kater Hicks und Katze Shilly ins Studio, wo als Teil der „Tiervermittlung mit Herz“ neue Familien für die Tiere gesucht werden – und als Familientiere sind alle vier absolut geeignet!

Hier lässt sich die ganze Sendung in der ARD-Mediathek nachverfolgen (Link).

Sissi macht gegen 4:50 Minuten den Anfang, mehr Infos zu der niedlichen Terrier-Spitz-Hündin gibt es hier.
Schmusekater Hicks folgt nach 11:00, seine Beschreibung ist hier zu finden.
Die sanfte Seniorhündin Luna darf direkt am Anfang der Sendung, sowie zur Halbzeit (45:00 Minuten) vor der Kamera erscheinen und wird dann ab 48:30 vorgestellt, mehr zu ihr gibt es hier nachzulesen.
Die freundliche Familienkatze Shilly hat ab etwa 55:40 Minuten ihren Auftritt, Fotos und Informationen zu ihr sind hier auf unserer Homepage zu entdecken.

Wir hoffen, dass alle vier Schützlinge schon bald das große Glück eines Zuhauses finden dürfen!

Sommerfest 2018: Das Tierheim lud ein und viele kamen

Im wahrsten Sinne des Wortes „viele Zaungäste“ gab es auch beim Sommerfest 2018 des Tierheims Marburg; die Präsentation einer Auswahl von Tierheim-Schützlingen auf dem Ausläuf-Gelände verfolgten die interessierten Zuschauerinnen und Zuschauer ebenso wie später eine Hundesport-Präsentation des HSV Betziesdoref und die Agility-Präsentation des PSSV Marburg hinter dem Zaun. Das tat der Freude sowohl der präsentierten agilen Tierheim – Vierbeiner – vom kleinen Chihuahua bis zum eindrucksvollen, aber lammfrommen „Listenhund“ – als auch der Zaungäste keine Abbruch.

Nach der Eröffnung des Sommerfestes durch Kreisbeigeordneten Klaus Weber, der in Vertretung der Schirmherrin, Landrätin Kirsten Fründt präsent war, und Tierheimvereinsvorsitzenden Dr. Hermann Uchtmann startete ein abwechslungsreiches Programm, für das das Tierheim-Team sich richtig ins Zeug gelegt hatte. Bei – fast -allen Angeboten stand selbstverständlich das Tier im Mittelpunkt.

Mehr zum Tagesverlauf ist diesem Artikel der Oberhessischen Presse zu entnehmen, die live dabei war.

Hier ein paar „Sommerfest-Impressionen“: