Puma, Manul & Luchs

2x weiblich, 1x männlich

Fundtiere/Freigang oder Wohnungshaltung

Geboren 14.05.2019

EKH

Kastriert [] ja / [x] nein

Im Tierheim seit 29.07., 09.08. & 10.08.2019

________________________

Die Geschwister Puma, Manul und Luchs wurde wild geboren und kamen aus Gladenbach zu uns ohne mit Menschen bisher viel Kontakt gehabt zu haben.

Die kleine braune Puma kam anderthalb Wochen vor ihren Geschwistern zu uns und war anfangs sehr verunsichert, da sie Menschen noch nicht gut einschätzen kann. In ruhigen Momenten zeigt sie sich inzwischen aber neugierig.
Die dreifarbige Manul hat viel weniger Angst, ist kontaktfreudiger und lässt sich sogar etwas streicheln.
Ihr grauer Bruder Luchs braucht im Moment noch etwas Zeit und ist mit der Tierheim-Situation überfordert, aber sehr aufmerksam.
Im neuen Zuhause werden sie alle etwas Zeit brauchen, aber durch Liebe und Geduld sicher nach und nach auch eine enge Beziehung zu ihrer neuen Familie aufbauen.

Am allermeisten suchen sie den Kontakt zueinander und zu anderen Kätzchen. Sie kuscheln viel und geben sich viel Halt. Wie alle unsere Katzenkinder und Jungkatzen werden sie nicht in Einzelhaltung vermittelt. Wir könnten uns gut vorstellen, aus den dreien ein Doppelpack und ein Zweitkätzchen für passende Gesellschaft zu machen.

Sie können sowohl in Wohnungshaltung als auch als zukünftige Freigänger leben. An Freigang können sie frühestens ab einem Alter von acht Monaten und nach erfolgter Kastration gewöhnt werden.

Interessenten sollten sich bewusst machen, dass aus den süßen Kleinen zwangsläufig erwachsene Katzen werden, die ein hoffentlich langes Leben von 15 bis 20 Jahren vor sich haben. Die Entscheidung für kleine Kätzchen sollte somit immer langfristig und nicht aufgrund des unbestreitbaren Niedlichkeitsfaktors getroffen werden.

→ Ausführliche Informationen zur Vermittlung junger Katzen finden Sie hier.

________________________
(Stand 16.08.2019)

(v.o.n.u.: Puma, Manul & Luchs)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim zeigt. Durch ein verändertes Umfeld kann sich auch das Verhalten ändern.

Zurück zur Übersicht

Tags: , , , ,