Sanne

weiblich

Fundtier/Wohnungshaltung
FIV-positiv

Geboren ca. 2018

EKH

Kastriert [x] ja / [] nein

Im Tierheim seit 04.12.2021
________________________

Sanne lief in Bottenhorn zu und wurde mit einem leichten Schnupfen zu uns ins Tierheim gebracht. Ein Besitzer war nicht ausfindig zu machen.

Sie ist eine etwas schüchterne aber freundliche, noch recht junge Katze, die sich gerne streicheln lässt, aber auch etwas eigensinnig ist. Typisch Katze möchte sie selbst entscheiden, wann geschmust wird, zeigt sich aber dabei nicht böse sondern nur etwas sprunghaft. Sie braucht etwas Zeit, sich einzugewöhnen, wir glauben aber, dass sie sich dann ganz zutraulich entwickelt und sich sehr über Aufmerksamkeit freuen wird. Verspielt und neugierig genug ist sie auf jeden Fall!

Leider nicht untypisch für unkastrierte, streunende Katzen, ist Sanne positiv auf die Immunschwächeerkrankung FIV getestet worden.

FIV gehört zu der Familie der Retroviren. Es kann bei Katzen eine Krankheit auslösen, die dem menschlichen HIV ähnelt, daher wird FIV auch als „Katzen-AIDS“ bezeichnet. Durch das geschwächte Immunsystem kann es dazu kommen, dass die Katze ab einem bestimmten Punkt Infekte nicht mehr abwehren kann, dann kommt es unter Umständen vermehrt zu Schnupfenerkrankungen oder Zahnfleischentzündungen. FIV ist nicht auf Menschen oder andere Tierarten übertragbar, sondern nur unter Umständen z.B. durch muskeltiefen Biss auf andere Katzen (nicht durch Tröpfcheninfektion).
→ Mehr Infos zur Diagnose FIV gibt es hier!

Sanne hat sich vom Schnupfen, mit dem sie zu uns kam, recht zügig gut erholt, hatte allerdings seitdem nochmal einen Fieberschub ohne weitere Symptome. Aktuell geht es ihr gut, sie ist neugierig, aufmerksam, verfressen und zeigt keine Krankheitssymptome. Wir hoffen, dass sie bei guter Pflege und in einem stressfreien Zuhause noch viele schöne, gesunde Jahre vor sich hat. Aufgrund der Diagnose wird sie nur als reine Wohnungskatze mit Zugang zu einem gut gesicherten Balkon oder kleinen Freisitz vermittelt.

Sanne akzeptiert andere Katzen, spielt auch gerne mit ihnen, ist aber auch recht selbstbewusst und eigensinnig im Umgang miteinander. Manchmal packt sie der Spieltrieb und dann tobt sie mit den anderen durchs Zimmer – ganz abgeneigt ist sie also auf keinen Fall – dann möchte sie aber auch wieder ihre Ruhe haben. Als Zweitkatze sollten genügend Ausweichmöglichkeiten und eine recht große Wohnung vorhanden sein, damit sie sich nicht zu sehr bedrängt fühlt. Artgenossen sollten auch FIV-positiv sein.

Wir hoffen, dass die süße Sanne bald viel Liebe und Aufmerksamkeit in einem schönen Zuhause erfahren darf!

________________________
(Stand 30.04.2022)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , ,