Aragon

männlich

Fundtier/Wohnungshaltung oder gesicherter Freigang

Geboren ca. 2019

EKH

Kastriert [x] ja / [] nein

Im Tierheim seit 21.04.2022
________________________

Aragon sucht DRINGEND einen Platz!

Der süße Aragon kam nach einem Autounfall als Fundkater in die Tierklinik und anschließend zu uns. Ein Besitzer meldete sich leider nicht und so wartet er nun auf ein schönes neues Zuhause.
Momentan befindet er sich auf dem Zielsprint einer FIP-Behandlung (weiter unten mehr dazu)!

Aragon ist ein freundlicher, etwas dickköpfiger und humorvoller Kater. Er staubt gerne Schmuseeinheiten ab, tobt und albert herum und lässt sich gerne den Kopf kraulen – besonders, wenn er seine Menschen kennt. Bedrängt wird er hingegen nicht gerne, er hat seinen eignen Kopf. Aragon macht es sich gerne an einem sicheren Platz gemütlich und überblickt die Lage, wird bespaßt, sucht sich kleine Abenteuer und ist durch und durch ein charmanter Charakterkater.
Ein Zuhause mit vielen oder kleinen Kindern würde ihn wohl überfordern, aber ansonsten ist er ein geselliger, aufmerksamer Kerl, der sich sicherlich sehr an seine Menschen binden wird.

Aragon hatte Glück im Unglück: seine Hinterläufe wurden beim Unfall erwischt, aber nicht bedrohlich verwundet. Eine Zehe musste amputiert werden, er knickt im Gangbild auch ab, da wohl einige Sehnen zerstört wurden, aber im Röntgenbild ist er unauffällig und Schmerzen hat er keine.

Aragon befindet sich aktuell – Mitte November – auf dem Endspurt seiner Behandlung gegen die Krankheit FIP. Mehr zu der Erkrankung weiter unten! Solange er sich noch in Behandlung (er bekommt eine Tablette einmal täglich, immer zur selben Uhrzeit) befindet, darf er dem Stress eines Umzugs ausgesetzt werden und sich im neuen Umfeld eingewöhnen. Sollte sich in diesem Zeitrahmen kein passender Platz finden, muss er drei Monate auf einen Auszug warten, denn mit Ende der Therapie ist Aragon in der sogenannten „Wartezeit“, in der Stress (wie z.B. auch ein Umzug) absolut vermieden werden muss.

Mit anderen Katzen ist Aragon etwas unsicher und distanziert, kann sich aber auch arrangieren, solange sie ihm entspannt und freundlich begegnen. Er würde sich zunächst erstmal freuen, Einzelkater in einem liebevollen Zuhause mit wenig Zeit allein und viel Aufmerksamkeit sein zu dürfen – eine nette, verspielte und nicht aufdringliche Zweitkatze wäre dann zukünftig aber sicherlich denkbar!

Freigang möchte Aragon gerne in gesicherter Weise wieder nutzen, ideal wäre also ein sicherer Garten oder eine sichere Terrasse, ein Balkon o.ä.. Sein Gangbild schränkt ihm leider soweit ein, dass er bei Gefahr nicht flüchten könnte, daher kann er nicht in ungesicherten Freigang. Seine Menschen sollten viel Zeit für ihn haben, damit er nicht häufig alleine sein muss.

Wir suchen für Aragon Menschen, die sich über einen Charakterkater mit Spiel- und Schmusefaktor freuen, ihm Zeit bei der Eingewöhnung geben und ihm sowohl Freiräume als auch kuschelige Rückzugsmöglichkeiten schenken möchten.
Angesichts der FIP-Situation, sollten sie natürlich auch zuverlässig seine Gesundheit im Blick haben:

Was bedeutet FIP?

Aragon erkrankte Ende August 2022 mit ganz unspezifische Symptomen (Fieber, Appetitlosigkeit). Durch ein Blutbild ließ sich sich eindeutig abklären, dass er unter der schweren Erkrankung FIP (Feline Infektiöse Peritonitis, „Bauchfellentzündung“) litt. FIP ist ein Schreckensgespenst in der Katzenhaltung, da es durch Viren ausgelöst wird, mit denen fast alle Katzen in ihrem Leben in Kontakt kommen. Bei bis zu 5% aller Katzen mutiert das Virus und führt zu einer schweren Erkrankung, die bisher als tödlich und unheilbar galt. Auch in unserem Tierheim haben wir leider immer wieder Katzen an FIP verloren.

Seit Kurzem gibt es aber einen sehr hellen und starken Hoffnungsschimmer: FIP ist heilbar. Das Medikament wartet noch auf die offizielle Zulassung (diese wird händeringend von Tierarztpraxen und -kliniken erwartet), aber mit entsprechender Unterstützung können wir es anwenden. Die Behandlung dauert 12 Wochen und nach einer ebensolangen Wartezeit wird, bei erfolgreichem Verlauf, Aragon vollständig von FIP geheilt worden sein.

Aragon befindet sich seit dem 25.08. in Behandlung und hat großartige Fortschritte gemacht! Er wirkt nun augenscheinlich absolut gesund, seine Blutwerte sind sehr gut und er strotzt vor Lebensfreude und Kraft. Da er sich nun aber mit großen Schritten dem Ende seiner Behandlung nähert (die auch etwas verlängert werden kann), wäre ein zeitnaher Auszug im November oder Anfang Dezember, woraufhin er noch zwei Wochen lang seine Tabletten bekommt und dann drei Monate in einem liebevolles und stressfreien Umfeld in „Wartezeit“ sein kann, ganz wunderbar.
Ist die Behandlung und Wartezeit vorbei, ist er dann ein ganz „normaler“ Kater!

Es ist für uns auch denkbar, Aragon für die Zeit der restlichen Behandlung und die Wartezeit zunächst mit Pflegevertrag ausziehen zu lassen und dann, nach erfolgreichem Ende der Wartezeit, einen Übernahmevertrag zu schließen!

—-

Wir sammeln für ihn Spenden:
Da die Behandlung pro Tag durchschnittlich etwa 10-13 Euro kostet, sammeln wir Spenden für Aragon und andere von FIP betroffene Katzen.
Wir freuen uns sehr über Unterstützer, die mit 10 Euro einen Tag oder mit etwas mehr sogar mehrere Tage abdecken können! Bitte klickt hier um zum Betterplace-Projekt „Lebensretter gesucht!“ zu kommen!

Katzenbesitzer, deren Liebling von FIP betroffen ist, steht diese Seite und die dort aktiven Katzenfreunde stets aufopfernd mit Rat und Tat zur Seite:
https://gemeinsamgegenfip.jimdofree.com/

Mehr Informationen zur Therapie gibt es auch hier von der Ludwig-Maximilian-Universität München und im Interview mit der Tiermedizinerin Prof. Katrin Hartmann, die auf dem Gebiet forscht.

________________________
(Stand 20.11.2022)

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu sehen!)

Die Beschreibung gibt nur wieder, wie sich das Tier zurzeit im Tierheim verhält. Es kann gut sein, dass sich das Tier im neuen zu Hause durch Sie und Ihre Erziehung anders gibt!

Zurück zur Übersicht

Tags: , ,